Inhalt

Archivbesuch im Lesesaal

Benutzung des Stadtarchivs

Das Stadtarchiv befindet sich zusammen mit dem Stadtmuseum und der Wissenschaftlichen Stadtbibliothek im Kavalier Hepp und ist für jeden öffentlich zugänglich. Bei Ihrem Besuch im Lesesaal können Sie sowohl die Bestände des Archivs als auch der Bibliothek nutzen.

Benutzerantrag

Bei Ihrem ersten Besuch im laufenden Kalenderjahr müssen Sie vor Ort einen Archivbenutzungsantrag ausfüllen. Zur Vorbereitung Ihres Besuchs können Sie diesen gerne vorab ausgefüllt an das Stadtarchiv senden oder bei Ihrem Archivbesuch persönlich abgeben. Bitte tragen Sie darin Ihre persönlichen Daten sowie das Thema und den Zweck Ihrer Forschung ein. Bringen Sie bei Ihrem Besuch zur Legitimation einen gültigen Personalausweis mit.

Zusätzlich zum Benutzerantrag benötigen minderjährigen Personen eine Einwilligungserklärung der Erziehungsberechtigten. Bitte bringen Sie das unterschriebene Formular zu Ihrem Archivbesuch mit.

Der Lesesaal

In unserem Lesesaal finden Sie eine umfangreiche Freihandbibliothek der Wissenschaftlichen Stadtbibliothek Ingolstadt mit regionaler Literatur, Werken zur Stadtgeschichte und Nachschlagewerken. Es steht Ihnen ein Mikrofilmlesegerät sowie ein Buchscanner für Bibliotheksgut zur Verfügung. An den Arbeitstischen befinden sich Steckdosen, um technische Geräte anzuschließen. Außerdem können Sie in unserem Lesesaal kostenlos WLAN nutzen.

Das Archivgut wird in Magazinen aufbewahrt und bei Voranmeldung zu Ihrem Besuch für Sie bereitgelegt oder bei Bedarf für Sie ausgehoben. Für die Bereitstellung von Archivgut stehen Ihnen unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gerne zur Verfügung.

Wir beraten Sie gerne persönlich zu Ihrem Forschungsthema und führen vor Ort gemeinsam mit Ihnen Recherchen durch.

Umgang mit Archivgut

Bei Archivgut handelt es sich in der Regel um Unikate. Aus diesem Grund bitten wir Sie, um einen schonenden Umgang mit den Archivalien, damit diese für die Zukunft erhalten bleiben.

  • Bitte deponieren Sie Jacken und Taschen in der Garderobe im Erdgeschoss. Die Schließfächer können für 1 € Pfand genutzt werden.
  • Bringen Sie keine Speisen und Getränke mit in den Lesesaal.
  • Stellen Sie Ihr Handy lautlos und arbeiten Sie leise.
  • Aus Gründen des Bestandsschutzes dürfen handschriftliche Aufzeichnungen nur mit Bleistift angefertigt werden, da dieser nicht auslaufen können.
  • Bitte belassen Sie die Archivalien in Ihrem Ordnungszustand und nehmen keine Veränderungen wie Beschriftungen, Streichungen etc. daran vor.
  • Zum Schutz des Archivgutes nutzen Sie bitte die vorhandenen Schaumstoffkeile. Stützen Sie sich nicht auf den Unterlagen ab. Fertigen Sie Ihre Notizen neben dem Archivgut und nicht darauf.
  • Bitte waschen Sie Ihre Hände vor und nach der Benutzung. Zum Schutz Ihrer Gesundheit sowie der Originale feuchten Sie Ihre Finger bitte nicht zum Umblättern an.

Fotografieren im Lesesaal

In Absprache mit dem Archivpersonal ist das Fotografieren bzw. Scannen einzelner Archivalien gestattet, sofern diese keinen rechtlichen oder konservatorischen Einschränkungen unterliegen. Im Lesesaal befindet sich ein Scangerät, mit dem Digitalisate erstellt und direkt auf einem mitgebrachten USB-Stick abgespeichert werden können. Das Kopieren von Archivalien ist aufgrund konservatorischer Gründe im Lesesaal nicht gestattet. Wenn Sie Reproduktionen benötigen, welche nicht selbst gefertigt werden können oder eine hochauflösende Druckvorlage benötigen, besteht die Möglichkeit diese durch das Fachpersonal auf speziellen Scangeräten anfertigen zu lassen.

Reproduktionen